facebook pixel

Natürlich. Landschaftsbilder von Allan Otte

21. April - 12. September 2021

Allan Otte (* 1978) ist einer der bekanntesten Maler der heimischen Kunstszene. Seit seinem Abschluss an der Akademie der bildenden Künste in Kopenhagen im Jahr 2007 hat er Publikum und Kritiker mit seinen schönen und überraschenden Darstellungen der dänischen Landschaft fasziniert. Es ist jedoch nicht die Landschaft in ihrer traditionellen und romantischen Version, die Allan Otte interessiert. Stattdessen ist er daran interessiert, hinter die Idylle und in die moderne Realität zu schauen.

Allan Otte setzt sich in seinen Werken gegen die nationale romantische Landschaft des 1800. Jahrhunderts ein. Die Landschaft, die dänische Maler des Goldenen Zeitalters wie CW Eckersberg (1783-1853) und seine Schüler in den 1830er und 1840er Jahren kultivierten und in der sie das feierten, was sie als typisch dänisch empfanden. Von diesen oft sonnenverwöhnten, idyllischen Darstellungen zu Allan Ottes nüchternen Agrarlandschaften sind es Meilen entfernt. Hier herrscht selten reine Idylle. Andererseits. Tote Schweine, verunglückte Autos und Roboter-Fütterungsmaschinen sind einige der Charaktere, die die Bilder bevölkern. Die Natur ist nicht romantisch, sie ist eine Produktionsnatur. Und so trotzdem. Denn zwischen den grauen Betonhallen und den großen Innenhöfen gibt es auch Elemente von großer Schönheit. Ein klarer, blauer Himmel mit Airbrush, kurvenreichen Landstraßen und weitläufigen Feldern, sorgfältig gemalt mit den Pinselstrichen des Künstlers, die aus der Nähe sichtbare Linien in die Farbe zeichnen und in scharf abgegrenzte Felder unterteilt sind. Eine Art zu malen, die in der Illusion Widerstand erzeugt.

Allan Otte will das Schönheitsbild nicht. Er, der selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, möchte uns die Natur zeigen, wie wir sie wirklich verbinden und wirklich anwenden, und er tut dies mit seinem immer kühlen, registrierenden Blick. Es ist zutiefst verstörend und auffallend schön und hässlich zugleich.

Die Ausstellung zeigt ab 50 etwa 2006 Werke von Allan Otte und ist die bislang größte Präsentation seiner Arbeiten. Es wird in Zusammenarbeit mit dem HEART - Herning Museum für zeitgenössische Kunst und dem Kunstmuseum Brandts hergestellt.

Im Zusammenhang mit der Ausstellung erscheint das reich bebilderte Buch Natürlich. Landschaftsbilder von Allan Otte, der neben einem Interview mit dem Künstler vier Artikel mit neuen Blickwinkeln auf seine Werke enthält. Preis: DKK 200.

Box Sonderausstellung Allan Otte Fulgsang Art Museum
Video abspielen

JA

15. Juni Fonds
Arne V. Schleschs Fund
Augustine Funds
Beckett-Stiftung
Grosserer LF Foghts Fond
Knud Højgaard Stiftung
Landwirtschaftlicher Kulturfonds
Statens Kunstfond
William Demant Funds
Aage und Johanne Louis-Hansens Stiftung

Søgning

Hinweis: Nur dänisch